Wind schlägt Kohle

Nach den jetzt bekanntgebenen Energiezahlen des Jahres 2020 haben die erneuerbaren Energien 47% des deutschen Strombedarfs geliefert. Besonders bemerkenswert: Erstmals hat die Windenergie mit 25% mehr Strom geliefert als Stein- und Braunkohle zusammen (24%).

Zu den Sorgen vor der Dunkelflaute noch eine interessante Zahl: Selbst im Januar 2021 haben die Erneuerbaren Energien insgesamt 36 % des Strombedarfs geliefert (Quelle Destatista).

Kohleverstromung rechnet sich nicht mehr. Sinnbild dafür ist das Kohlekraftwerk Moorburg. Es hat 3 Milliarden Euro. gekostet und ging erst 2015 in Betrieb. Nach nur fünf Jahren Betriebszeit hatten sich die Betreiber im letzten Jahr um eine vorzeitige schnellstmögliche Stilllegung beworben. Dem hat die Bundesnetzagentur jetzt stattgegeben.

Das wird den Kohlestromanteil in 2021 weiter senken.
Ein Gewinn für den Klimaschutz.

Schreibe einen Kommentar